Pflegenote

 

Der Pflegedienst Leusbrock wurde am 08.06.2016 letztmalig durch den MDK überprüft,

nachstehend folgt der veröffentlichte Transparenzbericht:

Warum werden MDK-Prüfungen durchgeführt?

In Deutschland gibt es etwa 2,2 Millionen Pflegebedürftige. 1,5 Millionen von ihnen werden zu Hause gepflegt (ambulant), 700.000 in Pflegeheimen (stationär). Sie sollen ihrem persönlichen Hilfebedarf und ihren Bedürfnissen entsprechend nach dem aktuellen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse optimal gepflegt und versorgt werden. Pflegestandards ergeben sich aus dem Pflegeversicherungsgesetz und darauf aufbauenden Verträgen. Ob diese Qualitätsanforderungen tatsächlich eingehalten werden, überprüft der Medizinische Dienst durch unangemeldete Prüfungen. Diese sollen unter anderem dazu beitragen, dass den Pflegebedürftigen ein hohes Maß an Lebensqualität erhalten bleibt.

Überprüfung von stationären Einrichtungen und ambulanten Pflegediensten

Der Medizinische Dienst prüft die Pflegequalität von stationären Pflegeeinrichtungen und von ambulanten Pflegediensten. Den Auftrag für eine Prüfung bekommt der MDK von den Verbänden der Pflegekassen im jeweiligen Bundesland. Die von den Pflegeeinrichtungen erbrachten Leistungen und ihre Qualität werden in Form von Noten bewertet und die Ergebnisse im Internet und durch Aushang in der Pflegeeinrichtung veröffentlicht. So sieht es das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, das zum 1. Juli 2008 in Kraft getreten ist, in § 115 Abs. 1a vor. Bis 2010 sollen alle Pflegeeinrichtungen einmal geprüft werden, ab 2011 einmal jährlich (Regelprüfungen).

Transparenzvereinbarungen regeln Prüfkriterien und deren Veröffentlichung

Der GKV-Spitzenverband, die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe, die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände und die Vereinigung der Träger der Pflegeeinrichtungen haben sich im Dezember 2008 unter Beteiligung des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) auf eine Systematik geeinigt, nach der die Qualität der Leistungen von stationären Pflegeeinrichtungen künftig veröffentlicht werden soll. Am 29. Januar 2009 wurde eine ebensolche Regelung für die ambulanten Einrichtungen vereinbart (Transparenzvereinbarungen).

Prüfkriterien, die Qualität messbar machen

Für gute Pflege gibt es zahlreiche Anhaltspunkte. Bei Prüfungen erfragt der MDK unter anderem die Zufriedenheit eines Teils der Versicherten. Außerdem wird der körperliche Zustand der Versicherten überprüft, um Rückschlüsse auf die Pflegequalität ziehen zu können. Hier haben wir eine Auswahl von Kriterien, die im Bereich der ambulanten und stationären Pflege bei unseren Prüfungen gelten, für Sie aufgelistet:

Ambulante Pflegedienste

  • Wie ist der Pflegezustand des Versicherten? Dafür nehmen die MDK-Prüfer unter anderem den Zustand von Haut, Mund und Haaren unter die Lupe, erkundigen sich nach der Ernährungssituation des Pflegebedürftigen oder angewandten Inkontinenzprodukten.
  • Ist der Pflegedienst für die Pflegebedürftigen ständig erreichbar?
  • Hat der Pflegedienst ein Konzept beziehungsweise Leitbild für die Pflege? Oder hängt die Pflege von individuellen Ansichten der Mitarbeiter beziehungsweise von sich zufällig ergebenden Arbeitsabläufen ab?
  • Ist die verantwortliche Pflegefachkraft qualifiziert und sind ihre Aufgaben klar definiert?
  • Liegt ein einheitliches Pflegedokumentationssystem vor, an das sich alle Pflegekräfte halten?
  • Gibt es ein internes Qualitätsmanagement, zum Beispiel in Form eines Handbuches, das auch Hygienestandards, Fortbildungen und so weiter regelt?
  • Verfügt der Pflegedienst über Räumlichkeiten, zum Beispiel für Teambesprechungen der Mitarbeiter?
  • Werden personenbezogene Unterlagen und Wohnungsschlüssel der Pflegebedürftigen sicher aufbewahrt ?

Die Ergebnisse der MDK-Qualitätprüfungen von Pflegeeinrichtungen auf Basis der Transparenzvereinbarungen werden von den Pflegekassen im Internet auf verschiedenen Seiten veröffentlicht. Die Adressen dieser Internetseiten und weiterführende Informationen finden Sie im Internetangebot des GKV-Spitzenverbandes auf der Seite http://www.pflegenoten.de/.

Transparenzberichte sind grundsätzlich in drei Darstellungsebenen aufgebaut: Die erste Ebene beinhaltet die Einzelnoten für die Qualitätsbereiche Pflegerische Leistungen, Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen und Dienstleistung und Organisation, eine Gesamtnote und die Benotung für die Befragung der Kunden. Außerdem beinhaltet diese Ebene u.a. Informationen über die Anzahl der versorgten Kunden, Anzahl der geprüften und befragten Kunden und wie viele Pflegedienste im Bundesland schon geprüft wurden.

 

 

Unsere Beratungsbüros

 

Beratungsbüro Metelen

Wettringener Straße 32

48629 Metelen

Tel.: 02556/98955

Fax.: 02556/98956

info@pflegedienst-leusbrock.de

 

Beratungsbüro Ochtrup

Töpferstraße 2

48607 Ochtrup

Tel.: 02553/98535

Fax.: 02553/98536

info@pflegedienst-leusbrock.de

 

Beratungsbüro Neuenkirchen

Hauptstraße 22

48485 Neuenkirchen

Tel.: 05973/900822

Fax.: 05973/900912

info@pflegedienst-leusbrock.de

 

Beratungsbüro Wettringen

Hügel 4-5

48493 Wettringen

Tel.: 02557/9797013

info@pflegedienst-leusbrock.de